Highlights vom Kirchentag

Ein individueller Bericht aus Sicht eines Teilnehmenden.

Events

Was man auf einem Kirchentag alles erleben kann, fragt ihr mich? Aus meiner Erfahrung weiß ich zu berichten, dass man auf einem Kirchentag den Auftritten bekannter Kabarettisten und Musiker beiwohnen kann. So war ich in Dresden und Hamburg auf einem Wise Guys Konzert und auch in Berlin wird es diese Möglichkeit geben. In Dresden war ich außerdem vor der Halle, in der Bodo Wartke auftrat. Die war zwar überfüllt, aber es wurden draußen Boxen aufgestellt und somit war der bedeutendste Teil seines Programms mitzuverfolgen. Manchmal muss man eben improvisieren. Das kennen wir Pfadfinder ja. Aber auch die Auftritte zahlreicher kleiner Künstler sind zu empfehlen. Auf einem Kirchentag gibt es sogar Metalkonzerte. Das schließt sich nicht aus.

Begegnungen

Der Kirchentag kann wie ein Bundeslager sein. Man kann auf einem Kirchentag viele interessante Personen kennenlernen, wenn man ihnen offen begegnet. Und das fällt bei so einem besonderen Event ungleich leichter. Man trifft auf gleichaltrige aus ganz Deutschland, mit denen man ins Gespräch kommen kann, mit denen man sich abends trifft und durch die Straßen zieht. Mit denen man vor Konzerthallen eine gepflegte Runde Doppelkopf (ein Kartenspiel) spielen kann. Es können sich Freundschaften bilden. Man kann sich sogar ganz plötzlich verlieben. Das ist mir in Dresden passiert und hat die dort gemachten Erfahrungen besonders intensiv in meinem Gedächtnis verankert. Zwei Lieder werde ich wohl für immer mit dieser Zeit verbinden. Das „Irische Segenslied“ auf dem Abschlussgottesdienst, das den Abschluss dieser gemeinsamen Zeit einläutete und „Ruf doch mal an“ von den Wise Guys, dass die Zeit danach ganz gut beschreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.