Das Pfadfinder A BBB C

 

Die Abenteueroase in Berlin-Steglitz

A wie…

A-AG – Stammeskürzel für den Stamm Christian Schneehagen im Berliner Johannisstift. Der hieß am Anfang der Aktivitäten vor Ort Abenteuer-AG!

Abenteueroase – Die Abenteueroase, kurz AbO, ist das Pfadfindergelände von uns VCP BBBlern mitten in Berlin-Steglitz mit viel Wiese, einem Haus und einer Feuerstelle, über der unsere selbst erbaute Holzjurte steht. Hier finden zahlreiche Landes- und Stammesaktionen statt. Außerdem ist die AbO immer dienstags und donnerstags von 14 bis 19 Uhr offen für Kinder und Jugendliche aus der Umgebung und vom Schutzengelwerk.

Abschlusskreis – Nach jedem Treffen stellen sich Pfadfinder*innen im Kreis auf, kreuzen die Arme rechts über links und drehen sich dann aus dem Kreis heraus. Dabei wird ein Lied gesungen, bei uns oft „Nehmt Abschied Brüder“.

Abspannen – Spätestens nach der ersten windigen und regnerischen Nacht unterm Zelt versteht man, wie wichtig das Abspannen ist. Damit meint man das auf Spannung halten der Zelte durch Seile, damit das Zelt nicht anfängt zu flattern und damit das Regenwasser gut abläuft.

AK – AK’s sind unsere Arbeitskreise. So gibt es z.B. den AK am Insulaner, den AK Internationales und den AK Trampelpfad.

AKD – In der Dienststelle des Amts für kirchliche Dienste (kurz AKD) befindet sich unser Landesbüro.

Allzeit bereit – Der Pfadfindergruß „Allzeit bereit“ („Be prepared“) ist das Motto der Pfadfinder*innen.

Anschreien – Das Anschreien ist ein Ritual am Anfang des Essens: GUTEN HUNGER, HAUT REIN, ABER FESTE, DASS ES KRACHT, ALLEMANN RAN! (Vorrufer*in, Nachrufergruppe) Meist kommt dann aus einer benachbarten Kochgruppe ein lautes: ÜBEN!!! Danach kann gegessen werden!

Ansingen – Vor dem gemeinsamen Essen kann als Ritual auch angesungen werden: „Solang‘ der Bauch in die Weste passt wird keine Arbeit angefasst! Meine Damen, meine Herren, die Arbeit ist kein Frosch – sie hüpft sie hüpft sie hüpft sie hüpft sie hüpft uns nicht davon!“

Anspiel – Anspiele sind kleine Theaterstücke, die sich auf das Thema des Lagers oder generell der Veranstaltung beziehen und darauf einstimmen sollen.

B wie…

Baden-Powell – Baden-Powell, oft auch nur BiPi genannt, ist der Gründer der weltweiten Pfadfinderbewegung. Es gibt sehr viele Zitate von ihm.

Unser Landesbadge

Badge  – Ein Badge ist ein Aufnäher, den du dir bei der Teilnahme an einem Lager oder einer größeren Veranstaltung verdienst und an deine Kluft nähen kannst.

Bauhütte – Auf einer Bauhütte hast du die Möglichkeit, mal richtig anzupacken und mitzuhelfen, die AbO auf Vordermann zu bringen. Auch der BZG bietet Bauhütten als Betätigungsfeld für R/R.

BBB – Berlin-Brandenburg, das coolste VCP-Land! 😉

BdPDer Bund der Pfadfinderinnen & Pfadfinder ist ebenfalls ein Mitgliedsverband im rdp.

BDP Leicht zu verwechseln mit dem BdP, ist aber nicht dasselbe! Der Bund Deutscher Pfadfinder*innen ist nicht Mitglied im rdp und der Weltpfadfinderverbände, es gibt dort keine Halstücher und auch keine Kluft.

BMPPD – Der Bund muslimischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands ist ebenfalls ein Mitgliedsverband im rdp.

Bock – Der Liederbock, oft auch nur Bock genannt, ist unser Liederbuch. 214 Pfadi-Lieder auf 460 Seiten, zum Großteil bündische Lieder, die auf jede Singerunde und jedes Lager unbedingt mit müssen. Außerdem kommt bald ein ganz neues Bock-Format dazu: der Futterbock – eine bunte Sammlung an Rezepten für Hajk und Fahrt.

BSM – Stammeskürzel des Stammes Mury in Berlin Siemensstadt.

Bundeslager – Alle vier Jahre treffen sich rund 5.000 Pfadfinder*innen des VCP aus ganz Deutschland zum Bundeslager, kurz BuLa. Das nächste 10-tägige Abenteuer findet bereits 2022 unter dem Motto „Neustadt: Du hast die Wahl!“ statt.

Der VCP-Bundeszeltplatz in Großzerlang

Burg Rieneck – Die Burg Rieneck ist Bundeszentrum des VCP. Hier finden nationale und internationale Begegnungen zwischen Pfadfinder*innen statt. Außerdem tagen hier die höchsten Gremien des VCP, die Bundesversammlung und der Bundesrat.

Bußtagsstreffen – Jedes Jahr am Sonntag vor oder nach dem Buß- und Bettag im November gibt es ein Älterentreffen vom VCP BBB.

BuZe – Die BuZe ist die VCP Bundeszentrale in Kassel.

BZG – Die Abkürzung BZG steht für unseren VCP-Bundeszeltplatz in Großzerlang. Er liegt im Bundesland Brandenburg direkt an der Mecklenburgischen Seenplatte, rund 100 Kilometer nordwestlich von Berlin. Die nächsten größeren Orte sind Rheinsberg und Neuruppin. Hier finden aktuell immer unser Pfingst- und Meutenlager statt.

C wie…

CB – Stammeskürzel des Stammes Spreemuscheln im Raum Cottbus.

CHN – Stammeskürzel des Stammes Theodor Fontane in Berlin Charlottenburg-Nord.

Christlich – Das „C“ in VCP steht für die christlichen Werte, die wir vertreten.

Clan – Ein Clan ist eine Großgruppe, zu der alle Ranger und Rover eines Stammes und darüber hinaus noch weitere Ranger und Rover aus benachbarten Stämmen gehören.

D wie…

Demokratie – Der VCP ist demokratisch organisiert. Pfadfinder*innen im VCP haben von klein auf die Möglichkeit, das Verbandleben aktiv mitzugestalten. Je älter sie werden, desto größer sind die Möglichkeiten der Partizipation.

DBJR – Deutscher Bundesjugendring – Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und Landesjugendringe in Deutschland.

Digi-Verteiler – Besonders während des Lockdowns ist es wichtig, vernetzt zu bleiben und den sozialen Kontakt zu pflegen und so wollen wir auch unsere Gruppenstunden weiterhin abhalten, wenn auch nur digital. Gruppenleitungen und sonstige Interessierte können sich in den Digi-Verteiler, einen E-Mail-Verteiler, einschreiben lassen, der sie wöchentlich mit kreativen Ideen für digitale Gruppenstunden versorgt.

DPB – Der Deutsche Pfadfinderbund ist ebenfalls ein Mitgliedsverband im RDP Berlin-Brandenburg. Der DPB selbst ist nicht Mitglied im rdp auf Bundesebene!

DPSG – Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg ist ebenfalls ein Mitgliedsverband im rdp.

Drachen – Die Rauchlochabdeckung für Kohte /Jurte heißt Drachen.

Dreibein – Das Dreibein ist eine Holzstangenkonstruktion.

Dschungelbuch – Der literarische Klassiker „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling dient als Spielidee der Kinderstufe. Im Buch geht es um den Jungen, Mowgli, der bei den Wölfen aufwächst.

E wie…

EJBO – Die Evangelische Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist der selbstbestimmte, evangelische Jugendverband auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz.

EKBO – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist eine von 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland.

F wie…

F&F – Der Freizeit- und Fahrtenbedarf F&F ist unser Ausrüster für Zeltmaterial und Pfadfinder*innenbedarf.

Fahrt – Auf Fahrt sein bedeutet, unterwegs sein, jeden Tag woanders sein, jeden Abend woanders schlafen. Viel sehen, viel erleben, sich auf viel einlassen. Also bewusst etwas Kontrolle aus der Hand geben, auf eine detaillierte Planung verzichten, sich auch der Natur und Umwelt aussetzen und schauen, welche Abenteuer uns da draußen erwarten.

Fahrtenname – Früher oder später bekommen viele Pfadfinder*in einen Fahrtennamen, der durch ein bestimmtes Erlebnis auf einer Fahrt oder einem Lager entsteht oder einfach eine Kurzformel des Namens sein kann.

FHX – Stammeskürzel des Stammes Fredy Hirsch in Berlin Kreuzberg.

Friedenslicht – Die Idee des Friedenslichts ist es, Frieden in die Welt zu bringen. Das Licht wird in Bethlehem in der Geburtsgrotte Jesus entzündet, fliegt dann nach Wien und wird dort am 3. Advent von Pfadfinder*innen verschiedener Pfadfinderverbände abgeholt und weiter verteilt. So kommt das Licht dann schließlich auch zu uns zum VCP Berlin-Brandenburg.

FTW – Stammeskürzel des Stammes Friedenstauben in Wandlitz im Landkreis Barnim.

G wie…

Pfadfinder*innen singen sehr gerne

Geländespiel – Als Geländespiel wird ein Gruppenspiel bezeichnet, zum Beispiel als Postenlauf mit zu bewältigenden Aufgaben, die die Pfadfinder- oder andere Fertigkeiten testen.

Gitarre – Das Pfadi-Instrument Nummer eins, das uns auf Lagern und Fahrten und im Sippen- und Stammesalltag stets begleitet.

GK – Stammeskürzel des Stammes Krusevica in Groß Kreutz. Krusovice heißt soviel wie Birne.

Großzerlang – In Großzerlang befindet sich unser Bundeszeltplatz (siehe auch BZG).

Gruppenstunde – Damit das Pfadfinder-Sein auch außerhalb der Lager und Fahrten nicht zu kurz kommt, treffen sich Meuten und Sippen regelmäßig (wöchentlich bis monatlich) zu Gruppenstunden, einem sehr wesentlichen Teil bei uns Pfadfinder*innen, und spielen zusammen, besprechen geplante Aktionen und erlernen Pfadi-Techniken wie das Schnitzen und das Feuer machen.

Gut Pfad – Mit den Worten „Gut Pfad“ grüßen wir uns (siehe auch Pfadfindergruß).

H wie…

Halstücher des VCP

Hajk – Der Hajk ist ein Aufgabenlauf mit einer Dauer von meistens 24 bis 48 Stunden mit einer bis zwei Übernachtungen.

Halstuch – Neben der Kluft gehört auch das Halstuch zum Outfit jedes Pfadfinders und jeder Pfadfinderin. Es wird in jedem Land und bei jedem Pfadfinder-Verband in unterschiedlichen Farben getragen. Bei uns im VCP zeigt das Halstuch an, in welcher Altersstufe sich ein*e Pfadfinder*in befindet. Die blauen Halstücher des VCP haben einen farbigen Rand, an dem man das Alter auf den ersten Blick erkennt: Orange ist die Farbe der Kinder- oder Wölflingsstufe, Hellgrün die der Jungpfadfinder*innenstufe, Grün die der Pfadfinder*innenstufe, Bordeaux die der Ranger und Rover und Lila ist die Farbe der Erwachsenen im VCP.

Hauptausschuss – Das ist ein Gremium in den Landesjugendringen – oft wird es auch als HAS abgekürzt.

Hobo – Ein Hobo ist ein spezieller Holzofenkocher, benannt nach den Hobos (Wanderarbeiter während der großen Depression), die solche Kocher als Heizung / Kocher hatten.

I wie…

International – Pfadfinden ist die weltweit größte Jugendbewegung. Als Pfadfinder bist du also Teil einer internationalen Gemeinschaft.

J wie…

Jamboree – Ein sehr großes, internationales Pfadfinderlager nennt sich Jamboree. Das World Scout Jamboree findet alle 4 Jahre statt.

Jurte

Jugendkammer – Das ist ein Gremium in der EJBO.

Jupfi – Jupfis, das sind die Jungpfadfinder*innen. Sie sind 10 bis 13 Jahre alt und tragen ein Halstuch mit hellgrünem Rand. Der Übergang von der Kinderstufe hin zum*r Jungpfadfinder*in ist meist auch mit dem Wechsel aus einer größeren Gruppe (Meute) in die kleine Gruppe (Sippe) verbunden. Diese gibt Geborgenheit, erzieht zur Toleranz und trainiert soziales Verhalten. Als neue Herausforderung locken die Jungpfadfinder*innen nun erste richtige Zeltlager, bei denen sie ihre pfadfinderischen Fertigkeiten unter Beweis stellen können. (siehe auch Stufenkonzeption)

Jurte – Die Jurte ist ein großes, rundes Pfadfinderzelt, das Platz für rund 20 Leute bietet. Die Jurte gibt es auch als Großjurte und Gigajurte mit dann noch mehr Platz.

Die traditionelle Pfadfinder-Kluft

K wie…

Kluft – Eine Pfadfinderkluft / -tracht ist die traditionelle und einheitliche Bekleidung der Pfadfinder*innen. Bei uns im VCP ist sie hellgrau.

Kohte

Kohte – Die Kohte ist unser traditionelles Pfadfinderzelt, das Platz für etwa 8 Leute bietet. Auch die Kohte gibt es in vielen Varianten!

Kröte – Die Kröte ist ein Pfadizelt aus einer Kohtenplane für ein bis zwei Personen.

L wie…

Lager – Bei einem Lager wird über mehrere Tage an einem Ort in Zelten übernachtet. Lagerbauten spielen dort oft eine große Rolle.

Lagerfeuer – Am Lagerfeuer werden Stockbrot gebacken und Marshmellows geschmolzen, Geschichten ausgetauscht, gekocht, aufgewärmt und in der abendlichen Runde gesungen.

Landesbüro – In unserem Landesbüro in Berlin-Charlottenburg, das sich im AKD befindet, arbeiten unsere zwei Bildungsreferenten Jan und Felix und der*die FSJler*in. Sie sind bei Fragen gerne für euch da.

Landesordnung – Die Landesordnung regelt die Arbeit und die Prozesse im VCP BBB. Sie ist vergleichbar mit einer Art Verfassung.

Landessingerunde – Pfadfinden ohne singen? – unvorstellbar! Deshalb lädt der VCP BBB dreimal jährlich zu Landessingerunden ein, die ganz dem gemeinsamen Singen gewidmet sind.

Die Lilie des VCP

Lichterlauf – Viele Stämme haben das Ritual des Lichterlaufs bei Stufenübergängen. Diesen bestreitet jede*r Pfadfinder*in alleine. In regelmäßigem Abstand befinden sich Lichter, die eines der Pfadfindergesetze beleuchten, über die während des Laufs nachgedacht werden soll.

Lilie – Die Lilie ist das internationale Zeichen der Pfadfinder.

Landesjugendring(e) – Sowohl der Landesjugendring Berlin, als auch der Landesjugendring Brandenburg vertreten die Interessen von Kindern und Jugendlichen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und befassen sich mit Fragen der Jugendpolitik und demokratischer Bildung, sowie der Lebenssituation junger Menschen in den beiden Bundesländern. Sie vernetzen die vielfältigen Jugendverbände, darunter auch den VCP BBB, und vergeben die öffentlichen Fördergelder für Jugendverbände und Jugendbildungsstätten.

Landesleitung – Die Landesleitung, kurz LL, ist ein ehrenamtliches Team, das die Leitungsaufgaben auf der Landesebene wahrnimmt, die Interessen und Probleme des Landes bearbeitet und neue Ideen entwickelt. Sie wird alle 2 Jahre auf der Landesversammlung gewählt. Aktuell sind das Rachel, Marc und HC.

Landesjugendversammlung – Das höchste Gremium in der EJBO – in Delegiertentreffen, einmal im Jahr.

Landesschulungswochenende – Auf dem Landesschulungswochenende werden die Quereinsteiger- und Co-Leitenden-Schulung, manchmal auch eine Materialschulung / Schwarzzeltkurs angeboten.

Lok – Die Lok ist ein Pfadizelt, bestehend aus zwei Kohtenplanen.

Look at the child – Der Grundsatz „look at the child“ ist ein zentrales Element der pfadfinderischen Erziehung. Die individuelle Entwicklung der Kinder und Jugendlichen liegt stets im Fokus der Gruppenleiter*innen. So sind auch die Arbeitsformen, Inhalte und Aufgaben der aufeinander aufbauenden Stufen Wölflinge, Jungpfadfinder*innen, Pfadfinder*innen und Ranger*Rover dem Alter und der Reife der Gruppenmitglieder angepasst.

LR – LR ist die Abkürzung für Landesrat. Vier mal im Jahr tagt der Landesrat, auf dem die Delegierten aus dem VCP BBB zusammenkommen, sich austauschen und über aktuelle Themen im Land diskutieren. Analog dazu gibt es auf der Bundesebene auch den Bundesrat (BR), auf dem sich Delegierte aus den jeweiligen VCP-Ländern treffen.

LRV – Der Landesratsvorsitz plant und moderiert den Landesrat. Auf dem Bundesrat macht das der Bundesratsvorsitz (BraVo).

LV – LV ist die Abkürzung für Landesversammlung. Die Landesversammlung findet einmal jährlich im Frühjahr statt und ist das höchste Gremium bei uns im Land. Analog dazu gibt es auf der Bundebene die Bundesversammlung (BV).

LVV – Der Landesversammlungsvorsitz plant und moderiert die Landesversammlung. Auf der Bundesversammlung macht das der Bundesversammlungsvorsitz (BVV).

M wie…

Meute – Eine Meute ist eine Gruppe von etwa 10-20 Wölflingen, die sich wöchentlich treffen und miteinander spielen.

Meutentage – Die Meutentage sind jedes Jahr ein spannendes Erlebnis für unsere Wölflinge. Auf dieser Wochenendaktion im Frühjahr spielen, singen und lachen wir zusammen, sei es auf der Geburtstagsparty von Pettersson und Findus oder in Hogwarts auf der Suche nach dem gestohlenen Pokal.

Mitarbeitendenessen – Zum Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die im VCP Berlin-Brandenburg immer tatkräftig unterstützen, wird einmal jährlich ein lustiges Mitarbeitendenessen veranstaltet.

Morgenrunde – Die Morgenrunde ist ein morgendliches Ritual, beispielsweise auf einem Lager, um gemeinsam den neuen Tag zu beginnen. Das kann sein, ein Lied zu singen oder ein Spiel zu spielen.

Mytilus – Die Mytilus ist das Pfadiboot, ein restaurierter Krabbenkutter. Mytilus e.V. ist der Verein dahinter, der für Erhaltung und Nutzung des historischen Segelschiffes besonders für Pfadfinder*innengruppen sorgt.

N wie…

Natur – Pfadfinder*innen sind viel in der Natur unterwegs und wollen von ihr lernen und sie achten.

O wie…

Oase – Oft großer Lagerbau, der zum Verweilen, Singen, Quatschen einlädt. Hier trifft man/frau sich, um eine Limo zu trinken und am Feuer zu sitzen.

Osterkurse – Auf den Osterkursen, die jedes Jahr in den Osterferien stattfinden, lernen (angehende) Gruppenleitende alles, was man dafür wissen sollte. Angeboten werden der Know-How-Kurs (Pfaditechnik und mehr), der Grundkurs (Juleica) und Train-the-Trainer-Kurse.

OSW – Stammeskürzel des Stammes Alexander von Humboldt in Berlin Oberschöneweide.

OW – Stammeskürzel des Stammes Otto Witte in Berlin Pankow.

P wie…

Pfadfindergruß – Der Pfadfindergruß ist ein Gruß, den sich Pfadfinder weltweit geben. Dabei reicht man sich die linke, „vom Herzen“ kommende Hand, während die rechte Hand bis zur Schulterhöhe gehoben wird. Die drei mittleren Finger bleiben gestreckt, der Daumen wird über den kleinen Finger gelegt. Die drei aufrechten Finger stehen für die drei Punkte des Pfadfinderversprechens und für die drei Blätter der Lilie. Der über den kleinen Finger gelegte Daumen soll versinnbildlichen: Der Stärkere schützt den Schwächeren.

Pfadfinderstufe – Pfadfinder*innen sind zwischen 13 und 16 Jahre alt und tragen ein Halstuch mit dunkelgrünem Rand. Wie andere Menschen in diesem Alter suchen Pfadfinder*innen nach ihren eigenen Wertvorstellungen. Musische, handwerkliche und sportliche Aktivitäten werden immer wichtiger, ebenso wie Abenteuer und Erlebnisse. Oft winkt als neue Herausforderung in der Pfadfinder*innenstufe die erste große Fahrt ins Ausland und die Begegnung mit Pfadfinder*innen aus anderen Ländern. (siehe auch Stufenkonzeption)

Pfadfinderversprechen – Pfadfinder*innen legen mit ihrer Entscheidung, sich der Pfadfinderbewegung anzuschließen, nach den Regeln zu leben und das Beste zu tun, ein Versprechen ab.

Pfadigottesdienst – Das ist ein spezieller Gottesdienst von Pfadfinder*innen für Padfinder*innen, oft mit Anspiel, interaktiven Teilen und speziellen Liedern auf Gitarren begleitet.

PfiLa – Unser Pfingstlager findet jedes Jahr um Pfingsten herum statt und gehört immer zu den Highlights für uns VCP BBBler.

PSG – Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg

Q wie…

QuAbs – Das Quartalsabrechnungsseminar ist eine Schulung bei uns.

R wie…

Ranger / Rover – Ist man/frau der Pfadfinder*innenstufe entwachsen, so wird mal als Pfadfinderin Ranger, als Pfadfinder Rover genannt. Jugendliche in dieser Stufe sind mit vielen Fragen der Lebensplanung beschäftigt. Dabei stehen Fragen zur eigenen Identität, Politik und Gesellschaft, Religion, Beruf sowie Beziehung und Sexualität im Vordergrund. Eigene Methoden, Arbeitsformen und Programme tragen diesen Bedürfnissen Rechnung. Nun ist es auch an der Zeit, eigene Projekte zu verwirklichen und Aktionen zu planen und durchzuführen. Auch können Pfadfinder*innen ab diesem Alter als Gruppenleitung tätig werden, worauf sie in Schulungen und Kursen vorbereitet werden. (siehe auch Stufenkonzeption)

RdP – Der Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) war die Dachorganisation der Pfadfinderverbände.

RDP – Der Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) war die Dachorganisation der Pfadfinderinnenverbände in Deutschland mit Sitz in Berlin.

rdp – Die bisher unabhängigen Dachverbände Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) und Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) vereinigten sich 2021 zum Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände e.V. (rdp e.V.).

Ritual – Rituale sind vielfältig und sehr wichtig für uns. Als Beispiel sei hier der Feuersprung als Übergangsritual in eine andere Altersstufe genannt.

 

Royal Rangers – Die Royal Rangers sind eine Christliche Pfadfinderschaft.

Runde – Ranger/Rover-Gruppe.

Schwarzzelte

S wie…

SchiBBB – SchiBBB steht für „Schulung in Berlin-Brandenburg“. Dieser AK bei uns im VCP BBB veranstaltet jedes Jahr zum Beispiel 1. Hilfe-Kurs, die Osterkurse und das Landesschulungswochenende.

Schwarzzelte – Wir im VCP zelten in schwarzen Kohten und Jurten, Vorteil – das Feuermachen hinterlässt keine Flecke!

Singewettstreit – Der Berliner Singewettstreit ist eine rdp-Veranstaltung, auf der Pfadfindergruppen, -meuten und -sippen der vier Pfadfinderverbände in Berlin im Singen und Musizieren gegeneinander antreten.

Sippe – Die Sippe ist eine Gruppe mit etwa 5-10 gleichaltrigen Pfadfinder*innen, die sich beim Übergang in die Jungpfadfinderstufe bildet. Sie bildet in einem Großteil der Fälle bis zum Ende der Gruppenzeit eine feste Gemeinschaft. Hier wird jedes Mitglied mit seinen Stärken und Schwächen wahrgenommen und akzeptiert. Hier lernen Pfadfinder*innen Partnerschaft und soziale Verhaltensweisen, übernehmen altersgemäß Verantwortung und gewinnen durch die Erledigung ihrer Aufgaben Anerkennung und Selbstbewusstsein.

Spielidee – Die Methode Spielidee wurde von Baden Powell für die Kinder gewählt, da diese Altersstufe im Spiel lernt, die Dinge zu verstehen. Eine Spielidee für die Kinderstufe ist das Dschungelbuch.

Spinne – Das sind Ketten, um die Jurte am Dreibein zu befestigen.

SRB – Stammeskürzel des Stammes Wanderfalken in Strausberg.

Stammesrat – Auf dem Stammesrat, der in jedem Stamm etwa alle zwei Wochen stattfindet, bespricht sich die Stammesleitung.

Stufenkonzeption des VCP

Stamm – Ein Stamm ist die übergeordnete Ortsgruppe. Alle Meuten und Sippen vor Ort bilden den Stamm.

Stammesordnung – Die Stammesordnung regelt die Arbeit und die Prozesse im Stamm.

Stufenkonzeption – Als Pfadfinder*in durchläuft man verschiedene Stufen: die Kinder- oder auch Wölflingsstufe genannt, die Jungpfadfinder- und Pfadfinderstufe, die Ranger*Rover-Stufe und schließlich die Erwachsenenstufe. Diese Einteilung hat einen guten Grund. Pfadfinder*innen gehen gemeinsam mit ihrer Gruppe ein weites Stück auf dem Weg vom Kind zum jungen Erwachsenen, wobei sich Interessen und Fähigkeiten verändern. Der VCP legt großen Wert darauf, ein alters- und entwicklungsangemessenes Programm zu bieten. So können sich Pfadfinder*innen im VCP immer wieder auf neue, ihrem Erfahrungs- und Erlebnishorizont angepasste Inhalte, Abenteuer und Herausforderungen freuen.

Stammesverammlung – Die Stammesversammlung findet einmal im Jahr statt, bei der unter anderem die Delegierten für Landesrat und Landesversammlung gewählt werden und die Stammesordnung beschlossen wird. Einige Stämme nennen ihre Stammesversammlung auch Thing.

T wie…

Thing – Von einigen Stämmen wird die Stammesversammlung auch Thing genannt.

Thinking Day – Der Gründer der Pfadfinderbewegung Robert Baden-Powell und seine Frau Olave, eine einflussreichen Leiterin der Pfadfinderinnenbewegung, haben beide am 22. Februar Geburtstag. Deshalb feiern wir an diesem Tag den Thinking Day, einen weltweiten Gedenktag der Pfadfinder*innenbewegung. Es ist üblich, am Thinking Day in Kluft und Halstuch zur Schule, Arbeit etc. zu gehen und stolz zu zeigen, dass man ein*e Pfadfinder*in ist.

TOP – TOP steht für Tagesordnungspunkt. Das ist ein Thema, das man planmäßig der Tagesordnung nach auf einem Gremium besprechen möchte.

Trampelpfad – Zum Jahresende bekommt jede*r VCP-BBBler*in einen Trampelpfad zu sich nach Hause geschickt. Das ist unsere Jahreszeitschrift mit spannenden Berichten, Interviews und Ausblicken für’s kommende Jahr.

Tschai – Von vielen Pfadfinderinnen und Pfadfindern wird mit „Tschai“ das traditionelle Getränk bezeichnet, das abends am Lagerfeuer und bei feierlichen Anlässen zubereitet und getrunken wird.

U wie…

UM – Stammeskürzel des Stammes Aborigines im Landkreis Uckermark im Norden Brandenburgs. Der neu gegründete Stamm Uckamerka hat das Stammeskürzel zusammen mit dem Material übernommen und ist rund um Schönermark aktiv.

V wie…

VCP – Wir sind der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, einer der vier offiziellen Pfadfinder*innenverbände in Deutschland mit Mitgliedschaft in den Weltverbänden.

VCP BBB – Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder Berlin-Brandenburg, gleichzeitig Markierungszeichen auf unserem Landeszeltmaterial.

Vortupp – Der Vortupp ist eine Gruppe von Leuten, die ein Lager im Vorfeld vor Ort vorbereiten (Aufbau, Materialtransport, Einkauf…), sodass dann zum eigentlichen Lagerstart alles ready ist.

Der VCP ist Mitglied in beiden Weltpfadfinderverbänden – WAGGGS (links) und WOSM (rechts).

W wie…

WAGGGS – Die World Association of Girl Guides and Girl Scouts ist der Weltpfadfinderbund der weiblichen Pfadfinder.

Waldläuferzeichen – Die Waldläuferzeichen dienen Pfadfindern als Wegzeichen und zur Kommunikation bei Wanderungen, Spielen oder dem Hajk.

Waldläuferzeichen

Wölflinge – Mit der Kinderstufe beginnt das Pfadfinden im VCP. Hier kommen Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren zum Spielen, Toben, Singen, Basteln und zu Streifzügen in der Natur zusammen. Man erkennt unsere Wölflinge an ihrem orangenen Halstuch. (siehe auch Stufenkonzeption)

WOSM – Die World Organization of the Scout Movement ist der Weltpfadfinderbund der männlichen Pfadfinder.

WR – Stammeskürzel des Stammes Weiße Rose in Berlin Mariendorf.

WRIE – Stammeskürzel der Gliederung in Wriezen.

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.