Landesschulungswochenende (21.08 – 23.08.2020) – 22.8. Haupttag

22.08.2020 Landesschulungswochenende

Übersicht:
Nachdem es letztes Jahr erstmals eine Schulung für angehende (Hilfs-)Meutenleitungen gegeben hat, geht es 2020 richtig los: Drei parallele Schulungen, hier ist für jede*n was dabei. Ein Quereinsteiger*innenseminar für alle, die neu im VCP sind. Eine Co-Meutenleitungsschulung für diejenigen, die in einer Meute helfen wollen. Und der Schwarzmaterialkurs für Materialwart*innen und die, die es werden wollen. Bei allen Kursen beachten wir die Corona-Bestimmungen. Hierzu gibt es dann noch kurzfristig Informationen für alle angemeldeten Teilnehmer*innen.

☐ Quereinsteiger*innenseminar
Du bist als (junger) Erwachsener in den VCP gekommen? Du warst nie selbst einer Pfadfindergruppe? Also nie Mitglied einer Wölflingsmeute, einer Sippe oder einer Ranger*Rover-Runde? Dann bist du ein*e Quereinsteiger*in! Das ist wunderbar, willkommen im VCP und schön, dass du den Weg in den Verband gefunden hast!
Für dich ist diese Schulung: Es geht darum, dir einen guten Einstieg in den VCP zu geben. Sicherlich geht das am besten durch Learning by Doing, also indem du an Veranstaltungen teilnimmst und dich in der Gruppenarbeit engagierst. Das Erlebnis einer Fahrt, eines Zeltlagers oder einer Gruppen-stunde kann keine Schulung ersetzen.
Dieses Seminar ist die theoretische Ergänzung zum praktischen Erleben. Hier werden dir systematisch die Konzepte und Begrifflichkeiten (und Abkürzungen, denn Pfadis leiden ja bekanntlich unter dem AKüFi) vermittelt. Um nur ein paar Stichpunkte zu nennen: Aufgabe und Ziel, Stufenkonzeption und pfadfinderische Methode, Bunter Abend und Halstuchverleihungen, WOSM und WAGGGS, Spiritualität sowie Schwarzzelte.
Die Schulung richtet sich an alle diejenigen, die als Quereinsteiger*innen in den VCP gekommen sind – also nicht selbst im VCP aufgewachsen sind. Selbst wenn du nicht Gruppenleiter*in werden willst sondern andere Aufgaben im VCP übernimmst – zum Beispiel die Küche auf dem Stammeslager schmeißt – lohnt sich die Teilnahme, denn hier wird dir VCP und Pfadfinden systematisch er-klärt. Das Seminar ist auch kein Ersatz für eine JuLeiCa-Schulung, aber eine gute Ergänzung zu ei-ner JuLeiCa-Schulung eines anderen Trägers.

☐ Schwarzmaterialkurs
Pfadfinden ohne schwarze Zelte ist so gut wie undenkbar. Kohten und Jurten sind ja tatsächlich fantastische Erfindungen. Für Hajks und Fahrten lassen sich Kohten auf die gesamte Gruppe verteilen, Jurten bieten viel Platz und ermöglichen die Singerunde am Lagerfeuer auch bei Regenwetter und zudem lassen sich die Zeltbahnen sehr flexibel miteinander kombinieren.
Das Schwarzzeltmaterial wirft aber auch immer wieder fragen auf: Was mache ich mit einer kaputten Zeltbahn? Lässt sie sich reparieren? Wenn ja: Wie? Und wenn nein: was kann ich dann noch mit dem Stoff machen?
Und auch abgesehen von notwendigen Reparaturen ist die Pflege des Schwarzzeltmaterials nicht ganz einfach: Wie lagere ich die Zeltbahnen so ein, dass sie auch im nächsten Jahr noch benutzbar sind? Wie kann ich die Lebensdauer der Zelte erhöhen? Wie lege ich Kohten- und Jurtenbahnen platzsparend und dennoch materialfreundlich zusammen?
Bei der diesjährigen Materialschulung geht es um diese Fragen zu Reparatur und Pflege des Schwarzzeltmaterials. Darüber hinaus gibt es auch noch ein paar Tipps und Tricks zum Transport und Benutzung von Schwarzzeltmaterial.
Die Schulung richtet sich an derzeitige und angehende Materialwart*innen. Es geht also nicht darum, den Aufbau von Kohten und Jurten zu üben – dafür gibt es den Know-How-Kurs oder einfach Learning by Doing auf dem nächsten Pfingstlager. Stattdessen geht es um Pflege und Reparatur von Schwarzzeltmaterial, zugeschnitten auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Materialverant-wortlichen der Stämme.

☐ Co-Meutenleitungsschulung
Du bist zwischen 14 und 18 Jahren alt und planst demnächst die Meutenarbeit zu unterstützen, eine eigene Gruppe zu leiten oder bist schon dabei?
Dann ist diese Schulung genau für Dich gedacht!
Diese Schulung für angehende Meutenleitende ist für junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die sich vorstellen können, demnächst mehr Verantwortung zu übernehmen. Es muss nicht gleich eine eigene Gruppe sein, oft ist der Einstieg als Co-Gruppenleiter einfacher.
Diesen Weg wollen wir Euch mit Ideen für eigene Gruppenstunden und einem Einblick in die größeren Konzepte der Methode Pfadfinden ebnen.
Die Schulung ersetzt nicht den Grundkurs zum Erwerb der Juleica, sondern setzt einen speziellen Fokus auf die Meutenarbeit.
Wir werden uns mit allen Aspekten der Meutenarbeit auseinandersetzen: Mit Konzepten und ein bisschen Theorie, Meutenliedern und vielen Spielen.
Viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder waren selbst einmal Wölflinge und kennen die Methoden der Kinderstufe aus eigenem Erleben. Manche Dinge mögen gewachsen sein, aber hinter vielen Dingen stecken Konzepte, erdacht und entwickelt von Menschen, die mit viel Erfahrung überlegt haben, wie sich aus Kindern Menschen entwickeln können, die selbst Verantwortung übernehmen können und wollen.
Weitere Informationen:
Der Teilnahmebeitrag beträgt für jede Schulungsveranstaltung 10 €. Die Veranstaltungen finden am 22. August 2020 auf der Abenteueroase in Berlin-Steglitz statt. Der Anmeldeschluss ist der 16. Au-gust 2020.
Bitte schick die ausgefüllte Anmeldung an das Landesbüro (Goethestr. 26-30, 10625 Berlin). In der Woche vor dem Landesschulungswochenende erhalten alle angemeldeten Teilnehmer*innen ge-nauere Informationen zum Ablauf des Wochenendes.
Eventuell ist es möglich, auf der Abenteueroase zu übernachten. Falls dies für dich wichtig ist, melde dich doch bitte im Landesbüro oder unter schibbb@vcp-bbb.de. Hier kannst du dich auch bei
anderen Fragen melden.

Kommentare sind geschlossen.